www.tongolaster.de *


Videos und TV unter eComStation und OS/2

TV und Video wurde von IBM immer stiefmütterlich behandelt.  Dabei bietet dieses stabile Betriebssystem keine schlechten Voraussetzungen um Videomaterial zu bearbeiten. Eine preisgekrönte Software, VideoIn, ließ anhand fehlender Treiberunterstützung keinen rechten Spaß aufkommen. Unter anderem aufgrund dieses Problems stellte Mainconcept die Weiterentwicklung von MainActor ein.  Es gab wohl ein paar Karten, wie z.b. eine Hauppauge ISA-Karte,  welche out of the box unterstützt wurden, doch kann man diese Karten wohl nur noch bei ebay ersteigern und muss noch ein Motherboard mit ISA-Slot besitzen, um die Karte nutzen zu können. Ich rede auch nicht von professioneller Videobearbeitung,  dazu bedarf es schon eines Mac's G5 mit Final Cut Pro. Damit ist man in der Lage sende fähiges Material in Echtzeit zu bearbeiten ( mein Schwager kommt aus der Postproduktion, und arbeitet mit solch einem System, welches mit einem Festplatten-Array ausgestattet,  eine Quantel Edit-Box - Neupreis vor 10 Jahren ca 800.000 DM in den Schatten stellt). 

Unter eComStation und OS/2 gibt es zur Zeit zwei Kartentypen  mit denen TV-Bilder auf den Monitor geholt werden können.
Einmal die WIN/TV 8X8 PCI und die WINTV-PVR250/350. 

WIN/TV 8X8 PCI
Die Original Treiber von Abbotsbury Software für die WIN/TV PCI sind seit dem 30.6.2000  nicht mehr weiterentwickelt worden.
Stefan Milcke hat einen Treiber und die dazugehörige Anwendung auf seiner Homepage BTTV
Als reines Anwendungsprogramm, welches auf die vorgenannten Treiber aufsetzt gibt es noch Cinema/2 von Carten Tenbrink.
Da ich solch eine Karte nicht mehr besitze gehe ich nicht weiter auf deren Möglichkeiten unter OS/2 ein.

Die Zukunft gehört eindeutig der WINTV-PVR 250/350
Für diese Karte mit MPEG2-ENCODER  gibt es aktuelle Treiber und Software von S-T Systemtechnik GmbH , mit der es möglich ist Aufnahmen in DVD-Qualität auf Festplatte zu bannen, ohne das das System belastet wird.  Als Rüdiger Ihle vor ca 1 Jahr in c.o.o.mmedia die Frage nach dem Bedarf an einer Anwendung für die WINTV-PVR stellte, hatte ich mich sofort gemeldet und mir direkt die WINTV PVR250 gekauft. Seitdem fütterte uns Rudi immer wieder mit  updates.  Ich war und bin von dieser Anwendung immer noch begeistert, und nachdem bei Mensys der Verkauf gestartet wurde habe ich sofort geordert. Nach Rüdigers Aussage war ich wohl der allererste, der EmperoarTV geordert hatte. Es gibt noch einige kleine Probleme mit dem Treiber, was meines Erachtens an den, wie bei Hauppauge typisch,  unterschiedlichen Chipsätzen und Revisionsständen der Karten liegt. Bei mir werkelt eine :

WINTV-PVR 250 
Modell:32034
Revision:B229
Tuner:Temic 4006FH5 (29)
Decoder: SAA7115 (19)
Audio:MSP3415 (6)

Diese Karte hat drei Eingänge  Coax , S-Video ,Video und Audio-in, sowie einen Anschluß für die mitgelieferte Fernbedienung. Im Gegensatz zur 350 hat die Karte keinen Scart-Anschluß und keinen FM-Tuner.

Control Panel
EmperorTV Control Panel im TV-Modus


Installation:

Nachdem die Karte in einen freien PCI-Slot gesteckt wurde, kann man mit der Installation begonnen werden. Hierbei kommt der alte IBM-Installer zum Einsatz, welcher reibungslos funktioniert. Nach einem Neustart steht die Anwendung zur Verfügung. Ein kurzer Blick in den Hardware-Manager zeigt bei erfolgreicher Installation die installierte Hardware an. Zum starten der Anwendung ist ein Key erforderlich, welcher bei S-T Systemtechnik angefordert werden kann und 30 Tage lauffähig ist.  Dieser Key muß zuerst eingetragen werden um die Anwendung starten zu können. 
Die Vollversion kann bei MENSYS geordert werden, es lohnt sich.



Die Registrierung erfolgt mit RMB > HELP > ABOUT > REGISTER  aus dem Control-Panel heraus.



Nun kann das eigentliche Setup durchgeführt werden.



TV SETUP

Nach der Auswahl der TV-Region wird ein Channel-Scan durchgeführt
und die gefundenen Sender aufgelistet. E1 und E2 sind Pseudo-Kanäle
für den S-Video  bzw. Video  Anschluß

VIDEO CAPTURE

Weiter geht es im Setup mit der Auswahl des TV-Formates , des Aufnahmeformates, der maximalen Dateigröße (wobei der File mehrere GB groß sein kann. Ich habe dies ausprobiert und auf einem JFS-Volume eine Aufnahme über Nacht mit ca 32 GB durchgeführt) und des Speicherortes

VIDEO VIEW

bietet verschiedene Ausgabeeinstellungen und Filter an.

COLORS

dient zum anpassen von Helligkeit und Farbsättigung
Colors
AUDIO CAPTURE (nur 350)
REMOTE

hier können die Sender Nummern zugeordnet werden welche dann im Control-Panel auf den entsprechenden Umschalttasten aktiv sind.
Um zu wissen auf welcher Ebene ( 0-9 10-19 20-29 30-39) man sich befindet erscheint im Control-Panel links oben TV-G1 bis TV-G4.
Die Belegung ist auch für die Fernbedienung aktiv.
Remote
NAMES

dient dazu den gefundenen Channels Namen zuzuordnen, welche dann im Control-Panel recht oben erscheinen. Die Namen sind auch hilfreich, wenn man die Fernbedienung programiert.
Names
HARDWARE - Device Page

Card No.:          1
Audio Device : Default
Shared access :  abhänig von der Audio-Karte
( bei mir die SB-LIVE mit Sanders Treiber enabled)

Hardware
HARDWARE - Screen Page

mit  Click auf + kommt man auf die zweite Seite, welche Informationen zur Monitor-Auflösung und dem Grafik-Speicher anzeigen, und Einstellmöglichkeiten für WarpOverlay und Endive anbieten, sowie Anpassungen des Interfaces möglich machen.




Aufnahmen mit EmperoarTV

Es gibt 3 verschiedene Möglichkeiten mit dem Programm Aufnahmen zu machen.

1. Direktaufnahmen im TV Modus
2. Eintragen in den Scheduler
3. von der Komandozeile aus

1. Direktaufnahmen
Durch drücken des roten Record-Buttons wird die Aufnahme sofort gestartet.  Dabei wird in dem Format aufgenommen, wie im Capture-Settings vorgegeben. Ein nochmalige Betätigung des Record-Buttons bendet die Aufnahme. Es erscheint ein Fenster, in dem dem File eine Name zugeordnet werden kann.

2.  Eintragen in den Scheduler
Mir RMB auf eins der Fenster erscheint das EmperoarTV Menü, Scheduler auswählen. Hier können alle notwendigen Parameter eingestellt werden. Nach dem Schließen des Fensters wird nachgefragt ob man in den VCR-Mode wechseln will.

Alternativ kann man auch aus TV-Browser heraus Aufnahmen in den Scheduler eintragen

3. Von der Komandozeile aus.
Zu EmperoarTV gehört das Programm IVAVTOOL.EXE . Der einfache Aufruf zeigt eine kurze Hilfe an.  Um eine Aufnahme  mit IVACTOOL.EXE zu starten gibt man folgendes  in einem OS/2 Fenster  ein : ivactool -d 1 -c  TEST.MPG  und die Aufnahme startet.  Als Parameter-File wird die mit installierte Datei IVACTOOL.CNF verwendet. Diese kann man seine Bedürfnissen anpassen.

Für Benutzer von eComStation habe ich einen kleinen Script  vcr2.cmd  geschrieben, welcher es möglich macht,  Aufnahmen in den Scheduler von eCS einzutragen und für jede Aufnahme die Aufnahmeparameter mit anzugeben.



Wiedergabe von Aufnahmen.

Durch drücken auf den grünen Play-Button öffnet sich das File-Select Fenster. Auswählen eines Files startet sofort mit der Wiedergabe.  Auch nicht verschlüsselte VOB's können abgespielt werden. EmperoarTV kann auch TransportStream Files, wie ich sie mit meiner Nokia dbox2 aufnehme, ohne Probleme wiedergeben. Zu dem Aufnahmen von dbox2-streams und der Nutzung von VideoLan als Streaming-Server mittels Odin komme ich später.

Weiterbearbeitung von Aufnahmen.



Project X .

Da ich bisher noch keine Zeit hatte mich in diese Programm einzuarbeiten, kann ich nur sagen es startett mit JAVA 1.42 ohne murren unter OS/2.
Project X


AUFNAHMEN ARCHIVIEREN

Für EmperoarTV gibt es von S&T  ein Tool,  welches es ermöglicht die gemachten Aufnahmen ungeschnitten auf DVD zu brennen.
Alle dazu benötigen Dateien finden sie hier.


TIMESHIFT.

Auch dies lässt sich machen. Dazu startet man eine Aufnahme entweder mit dem Scheduler oder mit IVACTOOL. Die Wiedergabe kann dann mit EmperoarTV oder WarpVision zeitversetzt erfolgen.


Links

Professionelle Video-Bearbeitung bietet

www.qbox.de
dancker-media-services

womit ich mein Geld verdiene

www-abresch-bonn.de

www.tongolaster.de

Eine kleine Erklärung zu dem Namen.  Tongolaster, so nannte mein inzwischen 20-jähriger Sohn seinen Matchbox Betonmischer mit ca  1 1/2 Jahren.
Da mir auf die schnelle beim Einrichten meiner Web-Space bei 1&1 kein passender Name einfiel,  nahm ich halt diesen ;-)

eMail

Valid HTML 4.01!